Tschou zäme, Bärndütschi Lieder

    

 www.tschou-zaeme.ch

Es war im Juni 1986 in Bern, in der Mahogany Hall, dem Folk- und Jazzclub am Klösterlistutz nahe des Bärengrabens: die drei Typen auf der Bühne geben sich für die zweite Hälfte ihres Konzertes einen neuen Namen: «Tschou zäme»! Was war geschehen? Ein gutes halbes Jahr zuvor ist aus dem Liedermacher-Duo «gärbi & sentu» ein Trio geworden. Zu den zwei Gitarren stiess ein Kontrabass, für ein einziges Lied bloss, welches auf einer Demo-Single verewigt werden soll. Aus dem kurzen Flirt in einem zum Ton-Studio umfunktionierten Luftschutzkeller wird eine dauerhafte Beziehung. Die Demo-Single mit dem Titel «wytergah» mausert sich zum Dauerbrenner auf den jungen Berner-Lokalradio-Wellen. Und aus «gärbi & sentu» wird «Tschou zäme».

Zu dritt singen und zupfen sie fortan durch die Kellertheater und Beizensääle der deutschen Schweiz, und immer wieder – und vor allem – durch den ganzen Kanton Bern. 


http://www.tschou-zaeme.ch/cds/detail.asp?CDID=1&CD=CD_waege-dir